Feuerwehrleute müssen auch Erste Hilfe leisten
Die Erste Hilfe gehört zu den elementaren Bestandteilen der Feuerwehr-Grundausbildung
Die FF Vohwinkel bei einer Einsatzübung
Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehr Vohwinkel an einem Objekt im Löschbezirk.
Hohlstrahlrohr-Training bei der Feuerwehr Vohwinkel
Feuerwehrfrauen und -männer müssen das Strahlrohr blind bedienen können.
Training mit dem Hohlstrahlrohr
Die Innenbrandbekämpfung zählt zu den klassichen Aufgaben der Feuerwehr. Die trainieren Vohwinkeler Feuerwehrmänner mit dem Hohlstrahlrohr.
Zug- und Gruppenführer der Feuerwehr Wuppertal
An die Führungskräfte der Feuerwehr werden besondere Anforderungen gestellt. In Sekundenschnelle müssen richtige Entscheidungen getroffen und Befehle erteilt werden.

Die Ausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal

Um in einer Freiwilligen Feuerwehr tätig zu werden, müssen alle Angehörigen der Feuerwehr so genannte Feuerwehr-Lehrgänge absolvieren. Diese Lehrgänge finden in den ersten Jahren der Feuerwehrkarriere auf Stadtebene statt.

Je nach Qualifikation und Eignung können danach einige Feuerwehrangehörige die Landesfeuerwehrschule, dem Institut der Feuerwehr NRW, für weiterführende Führungslehrgänge besuchen.

Während die Lehrgänge auf Stadtebene überwiegend an den Wochenenden durchgeführt werden, finden die Lehrgänge an der Feuerwehrschule in Vollzeit statt. Das bedeutet, dass der Feuerwehrangehörige durchgehend, teilweise für mehrere Wochen von Montags bis Freitags am Feuerwehrinstitut in Münster unterrichtet wird.

Auf Stadtebene werden von der Feuerwehr Wuppertal zurzeit folgende Lehrgänge angeboten:

Truppmannausbildung

Die Truppmannausbildung ist modular aufgebaut und sollte von jedem Feuerwehrangehörigen vollständig absolviert werden. Nach dem ersten Teil des Grundausbildungslehrganges ist es in Vohwinkel gängige Praxis, dass man bereits an Einsätzen unter "Aufsicht" eines erfahrenen Feuerwehrangehörigen teilnehmen darf.

- Erste-Hilfe Grundlehrgang (16 Std.)

- Grundausbildungslehrgang (F I Teil 1, findet im Frühjahr statt)
    Modul 1 - Einführung in den Feuerwehrdienst Teil1
    Modul 3 - Praktische Ausbildung im Löscheinsatz

- Grundausbildungslehrgang (F I Teil 2, findet im Herbst statt)
    Modul 2 - Einführung in den Feuerwehrdienst Teil2
    Modul 4 - Praktische Ausbildung im technischen Hilfeleistungseinsatz

Darauf aufbauend folgen dann im nächsten Frühjahr noch drei weitere  Lehrgänge, welche die Ausbildung zum Truppmann abschließen.

- Ausbildung zum Sprechfunker
- Grundausbildung zum Atemschutzgeräteträger
- Seminar "Truppmann im ABC-Einsatz"
- ggf. Motorkettensägenführerausbildung (nicht regelmäßig)


Truppführerausbildung

Nach Abschluss der Truppmannausbildung kann man, entsprechende Eignung vorausgesetzt, den Truppführerlehrgang (F II) besuchen. Dieser vertieft insbesondere die theoretischen Hintergründe noch einmal deutlich und befähigt zum selbstständigen Führen eines Trupps nach Auftrag.

Nach absolvieren des Truppführerlehrganges sollte dieser noch durch folgende Truppführerfortbildungen ergänzt werden:

- Maschinist für Feuerwehrfahrzeuge
- ABC-Einsatz-Lehrgang
- ggf. Führerschein Klasse C (bei entsprechender Eignung und Bedarf)


Führungsausbildung

Nach Abschluss der Truppführerausbildung stehen einem dann die weiterbildenden Führungslehrgänge am IdF in Münster offen:

- Gruppenführerlehrgang (F III)
- Zugführerlehrgang (F IV)
- Verbandsführer und Stabsarbeit (F V)